Im Test: 3-in-1-Kartenleser mit USB

0

Wer Fotos, MP3s oder Dokumente von seiner Handy-Speicherkarte auf den heimischen Rechner übertragen möchte braucht in erster Linie Geduld. Außerdem das eine oder andere Übertragungskabel oder ein Kartenlesegerät. Meistens hat man irgendeins dieser Dinge gerade nicht parat und so manche simple Transferaufgabe wird zum reinsten Nervenkrieg. Und wenn man alles zusammen hat, schlägt einem der eine oder andere neue USB-Standard ein Schnippchen.

Eigenschaften

Die Produktentwickler müssen ähnlich unter diesen Umständen gelitten haben und machten sich daran, eine praktische Abhilfe zu schaffen. Herausgekommen ist ein kleiner USB-Stick, der sowohl SD- also auch Micro-SD-Karten lesen kann. Der Clou dabei: Aus einen großen Standardstecker wird mit einer Daumenbewegung ein Type-C-Port. Da noch nicht alle Geräte dieser Norm folgen befindet sich am anderen Ende des Readers ein Micro-USB-Stecker. Damit wird die überwiegende Verbreitung von Android-Geräten abgedeckt und kann bequem bedient werden.

Kleiner Preis schlägt Geschwindigkeit

Apple-User gehen derzeit leer aus, denn Lightning befindet sich nicht im Lösungs-Repertoire von dem Stick. Schade ist auch, dass hier der USB.Standard 2.0 verwendet wurde, anstelle gleich auf eine modernere USB 3.0-Schnittstelle zu setzen. Somit hätten die Benutzer zusätzlich zur Vielseitigkeit des kleinen Helferleins auch von einer schnelleren Geschwindigkeit bei der Datenübertragung profitieren können. Durch den Preis wird dieser „Schönheitsfehler“ allerdings wieder einigermaßen kaschiert.

USB-Kartenleser in Aktion
Mehrere USB-Ports, mehrere Slots für verschiedene Speichermedien – praktisch!

Im Test könnten sowohl ältere SD-Karten und deren Mini-Brüder ohne Probleme gelesen werden, als auch fabrikneue Speichermedien. Auch die Ports verschiedener Rechner kamen gut mit dem Massenspeicher-Rack klar. Der umklappbare Port gibt den Zugang zum USB-C-Stecker frei, der ebenfalls jederzeit gut funktioniert hat. Auf diese Weise hat man immer ein wenig Extra-Speicherplatz in der Nähe. Perfekt geeignet für Musikdateien, Bilder oder auch wichtige Dokumente, die man außer Haus mal eben braucht.

Die verschiedenen Anschlussmöglichkeiten im Bild festgehalten
Mit einer Bewegung wird aus dem Standard-USB-Stecker eine Micro-USB-Lösung – clever!

Fazit

Wer viel unterwegs ist und eine Sammlung von Speichermedien verschiedenster Art bei sich hat, wird den 3-in-1-Kartenleser durchaus zu schätzen wissen. Endlich fällt die lästige Sucherei nach dem richtigen Leser weg, und außerdem kann der Stick schnell und ohne viel Ärger an sein Smartphone oder Tablet anschließen. Die Datenübertragung von Handy zum PC ist damit ein Kinderspiel, ohne dass man lange nach Cloud-Passwörtern oder Kabeln suchen muss. Leider fehlt der flottere USB-3.0-Standard, dafür punktet das kleine Gerät durch Vielseitigkeit und günstigen Preis.

Praktischer Helfer für die Datenübertragung zwischendurch
Dieser Stick kommt mit allen gängigen SD- und Micro-SD-Karten klar. Mehrere Anschlussmöglichkeiten für USB-Standards runden den Gebrauchswert ab. Vielleicht kommen auch noch die Lösungen für Apple-Geräte?
Leserwertung7 Votes8.6
Das hat uns gut gefallen
Mehrere Anschlussmöglichkeiten für diverse USB-Standards
Für SD-Karten und Micro SDs
Günstiger Preis
Einfache Handhabung - sowohl für Smartphones als auch für PCs oder Notebooks
Das könnte verbessert werden
Leider keine USB-3.0-Schnittstelle
Keine Berücksichtigung der Apple-Standards
9.1
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments